„Ich hab‘ uns leckeres Frühstück besorgt.“ Schleichwerbung für Subway bei SPORT1

13.04.2018

Aufsichts- und Zulassungsentscheidungen der ZAK im März

Der Aufbau der Szene ist einfach: Ein Mann verlässt ein Subway-Schnellrestaurant und setzt sich mit Subway-Produkten in ein Auto neben einen zweiten Mann. Daraufhin folgt ein Dialog, der die Angebote durchweg anpreist, es fällt u. a. der Satz „Ich weiß, in dem Laden gibt´s alles was man will“. Die Szene stammt aus der Sendung „Storage Wars –
Die Geschäftsmacher“, ausgestrahlt von SPORT1 im vergangenen Jahr. Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) der Landesmedienanstalten beanstandete am 27. März 2018, dass SPORT1 mit der Ausstrahlung der Sendung gegen das Schleichwerbeverbot verstoßen hat.

 

Keine Irreführung von Zuschauern: Transparenz bei werblichen Inhalten ist verpflichtend

Laut Rundfunkstaatsvertrag muss Werbung vom redaktionellen Inhalt getrennt und gekennzeichnet sein. In der beanstandeten Sendung stellt das Zeigen und Erwähnen der Subway-Produkte jedoch eine Produktpräsentation innerhalb des redaktionellen Programms dar, die absichtlich werbliche Zwecke verfolgt. Im Kontext der Serie „Storage Wars“, welche die Versteigerung von Lagerrauminhalten zum Thema hat, wirkt die Szene mit den Subway-Produkten wie ein Fremdkörper. Sowohl auf der Bild- als auch auf der Tonebene steht die positive Darstellung der Subway-Produkte im Mittelpunkt. Es liegt nach Einschätzung der ZAK Schleichwerbung vor.

Die Beanstandung ist innerhalb von sechs Wochen von der zuständigen Medienanstalt Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) umzusetzen. Alle aktuellen Entscheidungen der ZAK – unter anderem auch zum Programm von SAT.1 – sowie alle neuen Zulassungen und Zulassungsänderungen gibt es unter der Rubrik Kommission für Zulassung und Aufsicht auf dieser Internetseite.

© Landesmedienanstalt Saarland | Impressum