Ich hab’ uns leckeres Frühstück besorgt.“ Schleichwerbung für Subway bei SPORT1

13.04.2018

Aufsichts- und Zulassungsentscheidungen der ZAK im März

Der Auf­bau der Sze­ne ist ein­fach: Ein Mann ver­lässt ein Sub­way-Schnell­re­stau­rant und setzt sich mit Sub­way-Pro­duk­ten in ein Auto neben einen zwei­ten Mann. Dar­auf­hin folgt ein Dia­log, der die Ange­bo­te durch­weg anpreist, es fällt u. a. der Satz „Ich weiß, in dem Laden gibt´s alles was man will“. Die Sze­ne stammt aus der Sen­dung „Sto­ra­ge Wars –
Die Geschäfts­ma­cher“, aus­ge­strahlt von SPORT1 im ver­gan­ge­nen Jahr. Die Kom­mis­si­on für Zulas­sung und Auf­sicht (ZAK) der Lan­des­me­di­en­an­stal­ten bean­stan­de­te am 27. März 2018, dass SPORT1 mit der Aus­strah­lung der Sen­dung gegen das Schleich­wer­be­ver­bot ver­sto­ßen hat.

 

Keine Irreführung von Zuschauern: Transparenz bei werblichen Inhalten ist verpflichtend

Laut Rund­funk­staats­ver­trag muss Wer­bung vom redak­tio­nel­len Inhalt getrennt und gekenn­zeich­net sein. In der bean­stan­de­ten Sen­dung stellt das Zei­gen und Erwäh­nen der Sub­way-Pro­duk­te jedoch eine Pro­dukt­prä­sen­ta­ti­on inner­halb des redak­tio­nel­len Pro­gramms dar, die absicht­lich werb­li­che Zwe­cke ver­folgt. Im Kon­text der Serie „Sto­ra­ge Wars“, wel­che die Ver­stei­ge­rung von Lager­raum­in­hal­ten zum The­ma hat, wirkt die Sze­ne mit den Sub­way-Pro­duk­ten wie ein Fremd­kör­per. Sowohl auf der Bild- als auch auf der Tone­be­ne steht die posi­ti­ve Dar­stel­lung der Sub­way-Pro­duk­te im Mit­tel­punkt. Es liegt nach Ein­schät­zung der ZAK Schleich­wer­bung vor.

Die Bean­stan­dung ist inner­halb von sechs Wochen von der zustän­di­gen Medi­en­an­stalt Baye­ri­sche Lan­des­zen­tra­le für neue Medi­en (BLM) umzu­set­zen. Alle aktu­el­len Ent­schei­dun­gen der ZAK – unter ande­rem auch zum Pro­gramm von SAT.1 – sowie alle neu­en Zulas­sun­gen und Zulas­sungs­än­de­run­gen gibt es unter der Rubrik Kom­mis­si­on für Zulas­sung und Auf­sicht auf die­ser Inter­net­sei­te.

© Landesmedienanstalt Saarland | Impressum